Pathologie 4.0 © – das digitale,
automatisierte Labor der Zukunft

inveox digitalisiert und automatisiert Pathologielabore. Dadurch wird die Sicherheit und Zuverlässigkeit von Krebsdiagnosen erhöht, gleichzeitig die Effizienz und Rentabilität von Laboren gesteigert.

Bei dem Stichwort Pathologie denken Nicht-Mediziner oft an Obduktionen. Dabei geht es in der Pathologie im Kern darum, Leben zu retten.

Jeder zweite Mensch wird im Laufe seines Lebens mindestens einmal mit einer Krebsdiagnose konfrontiert. Grundlage hierfür ist neben anderen diagnostischen Verfahren zumeist auch die Analyse einer aus dem Körper entnommenen Gewebeprobe.

Ein jahrzehntealtes Problem

Das zur Untersuchung entnommene Gewebe muss heute mehrfach manuell in verschiedene Gefäße umgepackt und neu beschriftet werden. Etwaige Unregelmäßigkeiten die bereits an dieser Stelle, dem Probeneingang, auftreten, ziehen sich oft durch den gesamten folgenden Laborprozess durch. Allein in Deutschland werden jährlich Hunderte von Patienten aufgrund falsch-positiver/negativer Laborbefunde fehldiagnostiziert oder falsch behandelt – potentiell mit fatalen gesundheitlichen und psychosozialen Folgen für die Patienten.

Erstmals gelöst

Oft als die „Achillesferse“ der Histopathologie bezeichnet stellt der Probeneingang im Rahmen der Präanalytik Labore seit mehreren Jahrzehnten vor erhebliche Herausforderungen. Deshalb hat  inveox  eine  innovative  Lösung für den Eingang und  die Vorbereitung  histopathologischer Laborproben entwickelt.  Unser Ziel ist es, durch eine digitalisierte, vollautomatisierte und vernetzte Histopathologie – von der Probenannahme bis zum Objektträger – schnelle und zuverlässige Krebsdiagnosen zu ermöglichen.
Ob für Patienten, Angehörige, Ärzte, Labortechniker oder andere, die direkt oder indirekt von inveox profitieren oder in Berührung kommen  – Wir  helfen Menschen. Probe für Probe.