inveox unterstützt Partner in der COVID-19-Krise

Das Münchner MedTech-Unternehmen beliefert weltweit Kliniken und Labore mit SARS-CoV-2-Tests, persönlichen Schutzausrüstungen (PSA) und Desinfektionsmitteln.

22. April 2020, Garching bei München – Die inveox GmbH in Garching bei München versorgt medizinische Einrichtungen mit Utensilien, die zur Diagnose von SARS-CoV-2 und zum Schutz des Personals benötigt werden. Zum Angebot gehören SARS-CoV-2 Abstrich-Sets mit universellem Transportmedium (UTM) für Rachen- und Nasenabstriche, FFP2- und FFP3-Atemschutzmasken, OP-Masken, Schutzbrillen, Schutzanzüge, Nitrilhandschuhe, Desinfektionsmittel und PCR-Kits zur Bestimmung von SARS-CoV-2-Nukleinsäure in Proben.

Das junge Unternehmen, das sich im Bereich Histopathologie und Krebsdiagnostik einen Namen gemacht hat, verschickt seit Kurzem jede Woche bis zu eine Million Test-Sets, eine Million FFP2-Masken und drei Millionen OP-Masken (Stand: April 2020), auf Anfrage auch weltweit. Als schnelle Reaktion auf die globale Pandemie hat das Unternehmen seine Lieferkette auf die Versorgung mit den derzeit überall dringend benötigten medizinischen Bedarfsmaterialien ausgeweitet. Gleichzeitig verfolgt es sein ursprüngliches Unternehmensziel, die Automatisierung des Gewebeprobeneingangs in Pathologielaboren, weiter. Zu den ersten Kunden des neuen Geschäftszweigs von inveox gehören aktuell rund 300 Kliniken, Labore, medizinische Versorgungszentren sowie Pflegeeinrichtungen in Europa und in den USA.

Einer der ersten Kunden, der eine Lieferung neuer Produkte von inveox erhielt, ist Dr. S. Wesley Long, ärztlicher Leiter der klinischen Mikrobiologie in Houston, Texas: „In dieser herausfordernden Zeit der globalen COVID-19 Pandemie ist es das Wichtigste, verlässliche Beziehungen zu guten, vertrauensvollen Partnern zu haben, die sich an Vereinbarungen und Versprechen halten. Ich schätze meine tragfähige Beziehung zu inveox sehr und die Unterstützung des Unternehmens bei der zuverlässigen Lieferung dringend benötigter medizinischer Utensilien.“

Für inveox-Gründer und Geschäftsführer Maria und Dominik Sievert sind schnelles Handeln sowie die Ausweitung und Anpassung ihrer Lieferkette eine Möglichkeit, ihre Partner im medizinischen Bereich auf neue Weise zu unterstützen, während die Arbeit an der Verbesserung der Präanalytik in der Histopathologie weiterläuft: „Mit der Lieferung von Abstrich-Tests und Atemschutzmasken kann das medizinische Personal weiter an der Bekämpfung des COVID-19-Virus arbeiten. Nachdem die Krise sich mit all ihren Auswirkungen täglich weiter entfaltet, steht für uns fest: Die wahren Helden sind in diesen Tagen unsere Kunden. Fachärzte, medizinisches Personal und Labormitarbeiter, die unermüdlich im Einsatz sind. Ihnen möchten wir von Herzen danken, als inveox-Team und als Menschen.“

Weitere Infos unter: www.inveox.de/sampling

Über die inveox GmbH

Die 2017 in München gegründete inveox GmbH entwickelt Systeme zur Digitalisierung, Automatisierung und Vernetzung von Pathologielaboren. Ziel ist es, die Sicherheit und Zuverlässigkeit von Krebsdiagnosen zu erhöhen, gleichzeitig die Effizienz und Rentabilität von Laboren zu steigern sowie das Potential für eine auf Big Data und künstliche Intelligenz basierte, personalisierte Diagnostik zu erschließen.

inveox gewann seit Gründung zahlreiche Auszeichnungen sowie Awards und ist Teilnehmer mehrerer Innovations-Förderprogramme von namhaften Unternehmen, etwa „Digital Health“ (Roche Diagnostics/Plug&Play), oder dem Texas Medical Center Accelerator 2019 in Houston, Texas. Im Jahr der Gründung wurde inveox vom Magazin Für-Gründer zum „StartUp des Jahres 2017“ gekürt, schaffte es auf die Forbes Liste der „Vielversprechendsten Startups 2018“ und zählt zu den Finalisten des Deutschen Innovationspreises 2019. Ende 2018 hat inveox ein Tochterunternehmen in Krakau (Polen) eröffnet und wurde 2019 Mitglied des World Economic Forum. Aktuell hat das Unternehmen an beiden Standorten insgesamt 89 Mitarbeiter.

Pressekontakt 

Tina Holtz | Head of Marketing & Communications

tina.holtz@inveox.com| +49 (0) 157 92348482

Lichtenbergstr. 8 85748 Garching bei München
Deutschland

published on 20th April 2020